Schlank und dickAusgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sind die Grundbausteine für eine schlanke Figur und der Schlüssel gegen Übergewicht. Manchmal reicht aber das Einhalten einer Diät und nicht aus.

Zur Unterstützung beim Abnehmen stellt der Markt darum eine breite Palette von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten zu Verfügung. Appetitzügler und Fettblocker sollen dabei helfen, die überschüssigen Kilos zu verlieren.

Weight Watchers versprechen: "Abnehmen leicht gemacht!"

Die Medien sind voll mit ungezählten Methoden, mit denen das Abnehmen auf die badestrand-taugliche Bikinifigur leicht gemacht werden soll. Aktuell wird zum Beispiel in SAT.1 die ultimative New-York-Diät von David Kirsch vorgestellt. Eines der schon länger bekannten Diätprogramme ist das Weight Watchers Punktesystem.

Abnehmen nach einer Punkteliste

Zu Beginn des WeightWatchers-Programmes wird eine persönliche Punktezahl festgelegt, die zum erfolgreichen Abnehmen nicht überschritten werden darf. Jede Mahlzeit und jedes Getränk, das während der Weight-Watcher-Diät gegessen oder getrunken wird, hat eine festgelegte Anzahl Points (Punkte) auf der Punkteliste. Die Tagessumme aller Points darf nicht überschritten werden, jedoch kann man essen, was immer man möchte. Gewicht verliert man also nicht wie bei anderen Diäten durch einseitige Ernährung, sondern durch Rezepte, die einfach weniger Kalorien beinhalten.

Zusätzlich ermuntert das Treffen in der Weightwatcher-Gruppe zum sportlichen Ehrgeiz und motiviert durch die Erfolgsgeschichten der anderen Gruppenmitglieder. Wenn der Nachbar es schafft, am Bauch ein paar Kilo abzunehmen, spornt das eben an…

Abnehmtipps gibt’s auch online

Zusätzlich zu den Gruppentreffen kann man das Programm zum Abnehmen auch online unter www.weight watchers.de absolvieren (nicht zu verwechseln mit der leeren Homepage www.weight-watchers.de). Der persönliche Kontakt zu anderen Weight Watchern wird online durch das Weight-Watchers-Forum ersetzt. Richtig abnehmen wird man, wenn man das Weightwatchers-Punkteprogramm mit ein wenig Sport und Bewegung ergänzt.

Selbstverständlich wird man den Diät-Erfolg nicht mit den notorischen Dickmachern wie Limonade, Fett oder Eis gefährden, sondern sich auch bei den Snacks und Zwischenmahlzeiten auf Tee, Gemüse und Obst stürzen. Versprechungen, mit Hilfe von Tabletten und so genannten “Nahrungsergänzungsmitteln” schnell ein paar Kilogramm zu verlieren, sollte man von vornherein nicht vertrauen: Wunder gibt’s nicht. Schlank genug ist man, wenn der Body Mass Index zwischen 20 und 25 liegt.

Abführmittel

Abführmittel sind als Fettblocker vollkommen ungeeignet. Sie wirken im Enddarm, wo alle Nahrungsstoffe längst verdaut sind. Bei Dauereinnahme wird der Darm noch träger, sodass ein Stuhlgang ohne Hilfsmittel vielleicht gar nicht mehr möglich ist. Außerdem...

Hoodia

Hoodia (oder präziser: Hoodia gordonii) ist eine Sukkulente aus Südafrika und Namibia, die fälschlicherweise auch als Hoodia-Kaktus bezeichnet wird. Sie riecht nach verfaultem Fleisch und lockt darum Schwärme von Fliegen an. Während der Kolonialzeit wurde...

Rauchen

Rauchen macht schlank – so lautet die übliche Annahme. Wer mit dem Rauchen aufhört, nimmt auch meist ein paar Kilo zu – zumindest in den erste paar Monaten nach dem Ausstieg. Rauchen von Zigaretten oder...

Orlistat

Orlistat ist ein Fettblocker, der die Aufnahme von Fett im Verdauungstrakt reduziert. Unter der Markenbezeichnung Xenical® wird Orlistat als rezeptpflichtiges Mittel zur Behandlung von Fettsucht (Adipositas) vertrieben. Unter der Markenbezeichnung Alli® ist ein Präparat auf...