Hoodia

Hoodia (oder präziser: Hoodia gordonii) ist eine Sukkulente aus Südafrika und Namibia, die fälschlicherweise auch als Hoodia-Kaktus bezeichnet wird. Sie riecht nach verfaultem Fleisch und lockt darum Schwärme von Fliegen an.

Während der Kolonialzeit wurde folgende Beobachtung gemacht: Bei langen Märschen durch die Steppe haben die Eingeborenen ihren Hunger durch das Kauen von kleine Hoodia-Schnitzen gestillt. Die dafür verantwortliche Substanz mit dem Namen P57 wurde 1977 isoliert und 1996 zum Patent angemeldet. Seither ist die Substanz der wichtigste Bestandteil vieler Präparate zur Appetitzüglung.

Die natürlichen Vorkommen von Hoodia wachsen wegen des trockenen Klimas an ihren Standorten nur langsam, so dass das natürliche Vorkommen von Hoodia-Pflanzen schneller abnimmt als die Vegetation zur Regeneration benötigt. In Glashäusern wird daher Hoodia für die Verarbeitung zu Appetitzüglern unter günstigeren Bedingungen nachgezüchtet.

Trotzdem halten sich Gerüchte, dass ein Teil der Hoodia-Präparate in Wirklichkeit kein P57 enthält und daher nicht geeignet ist Hunger zu unterdrücken.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.